Bleder See Slowenien Bled
Reisen,  Roadtrip

Das Wahrzeichen Sloweniens – Der Bleder See

Tag 16

18.August.2020 (Dienstag)

Bereits gestern hatten wir auf unserem Weg zum Campingplatz am See Bohinjsko Jezero einen Blick auf den Bleder See werfen können. Die Schönheit des kristallblauen Sees, der so überraschend aufgetaucht war, als wir durch Bled fuhren, hatte uns ziemlich umgehauen. So entschlossen wir uns dazu, uns den Ort und See heute noch einmal genauer anzuschauen.

Eine traumhafte Kulisse in Bled

Der See lag eine halbe Stunde von unserem Campingplatz entfernt und so fuhren wir mit dem Auto in den Ort. Da der Bleder See als eines der größten Wahrzeichen Sloweniens gilt, ist es gar nicht so einfach in dem kleinen Ort einen Parkplatz zu finden, da die meisten zu den umliegenden Hotels gehören. Durch Google Maps fanden wir aber zum Glück einen Parkplatz bei einem Adventure Park. Dort kostete das Parken für einen Tag gerademal drei Euro, wo man an anderen Orten über 10 Euro bezahlen musste. Ein kleiner Geheimtipp also diesen Parkplatz bei einem Besuch in Bled anzusteuern.  

Kurze Zeit später breitete sich der Bleder See vor uns aus. Mittelpunkt des Sees ist Sloweniens einzige Insel auf der eine alte Kirche zu finden ist. Mit einem Boot kann man dort auch rüberfahren. Um den See herum erstreckt sich ein wunderschönes Bergpanorama. Rechts von der Insel sieht man außerdem die Burg Bled, welche auf einem der Felsen thront.

Burg Bled Slowenien
Kleine Wanderung um den See

Lukas und ich entschieden uns einmal um den Bleder See rumzulaufen, was sich in etwa über einer Stunde machen lässt. Durch die rund 6 km Weg konnten wir die Inseln und den See einmal von allen Seiten bestaunen. Was sich, wenn man schon einmal da ist, wirklich auszahlt!

Nach der kleinen Wanderung um den See kamen wir bei einer der Kirchen Bleds an, die wir noch besichtigten. Die ebenfalls alte Kirche St. Martina ist durch ihre schönen Wandbemalungen im Kirchinneren auf jeden Fall auch einen Besuch wert.

Nicht weit von der Kirche entfernt fanden wir dann ein süßes kleines Café von dem man einen guten Blick auf die Burg Bleds hatte. Traditionell aßen wir dort eine überall im Ort angepriesene Cremeschnitte, die wirklich sehr lecker war.

Bled ist wirklich einen Besuch wert. Der Bleder See ist mit seiner Insel einmalig schön und auch der Ort lädt mit seinen vielen kleinen Geschäften und Cafés zum Bleiben ein!  

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.